„Pflege“ – eine gute Hilfe für den Fachunterricht

Titelbild„Pflege“, ein neues Werk aus der Reihe Menschen im Beruf (Valeska Hagner, 2015, Hueber Verlag, München), vermittelt Fachsprache für medizinische Berufe und eignet sich gut für verschiedene Berufsgruppen, die ihren Berufsalltag in einer Klinik oder in einer Pflegeeinrichtung im deutschsprachigen Raum ausüben möchten. Auch zur Ausbildung im studienbegleitenden Deutschunterricht z.B. in medizinischen Fachrichtungen in Hochschulen und Universitäten kann das Buch gut eingesetzt werden.

Das Werk „Pflege“ umfasst 24 Lektionen mit einer breiten Themenpalette im Pflegebereich und ist gegebenenfalls  mit einem allgemeinsprachlichen Lehrwerk mit Sprachniveau A2 gut kombinierbar. Der logische Aufbau des Werks ermöglicht die flexible Anpassung der Lektionen an eigene Unterrichtseinheiten. Jeweils drei thematisch übergreifende Lektionen bilden ein Modul. Alle vier Fertigkeiten werden im Werk berücksichtigt. Sowohl die gelenkten als auch freien Übungen prägen sich leicht ein und unterstützen damit die Lernenden. Die Besonderheit des Buches ist das Bildlexikon. Das kleine Bildlexikon zu jeder Lektion erleichtert die Erschließung eines Wortes bzw. eines Textes und dieser Erfolg motiviert die Lernenden zusätzlich. Die Wortschatzarbeit mit lateinischen und deutschen Fachbegriffen sowie die besonderen Herangehensweisen zum Textverstehen (z.B. Fragen zu verschiedenen Textstellen) erweisen sich als gute Hilfe, sich die Fachkenntnisse auf Deutsch anzueignen und die Fachtexte ohne besondere Schwierigkeiten zu erschließen. Zwar wird im Werk wenig Grammatik behandelt, aber der Lehrende hat die Möglichkeit,  grammatikalische Themen – sofern notwendig – frei zu ergänzen. Das kann für einen studienbegleitenden Unterricht sogar von Vorteil sein.

Das Werk „Pflege“ fördert die Kommunikation. Die Lernenden haben Spaß am Lernen, denn sie werden mit verschiedenen Berufs- und Alltagssituationen, Krankheitsbildern, Hilfsmitteln, Pflegeeinrichtungen usw. vertraut, die ihnen viele Sprechanlässe geben. Die Lernenden haben die Gelegenheit sich über ihre persönlichen Erfahrungen zu äußern. Wird im Werk z.B. ein Organ oder ein Krankheitsbild als Thema behandelt, werden sie motiviert auch andere Organe und Krankheitsbilder kennenzulernen.  Schnell  sind sie dann bereit  kleine Präsentationen oder Vorträge vorzubereiten, wodurch sie ihre Fachkenntnisse auf Deutsch  zusätzlich erweitern.

Das Werk „Pflege“, das mit Spaß zum Ziel und Erfolg führt, ist wirklich zu empfehlen.