Menschen im Beruf „Medizin“

Das Werk „Medizin“ aus der Reihe „Menschen im Beruf“ (Dorothee Thomes, Alfred Schmidt, 2016 Hueber Verlag  München) vermittelt den Fachwortschatz für medizinische Berufe. Es eignet sich für Berufsgruppen, die ihren Alltag in einer medizinischen Einrichtung im deutschsprachigen Raum ausüben möchten. Es kann zusätzlich gut zur Ausbildung im studienbegleitenden Deutschunterricht in medizinischen Fachrichtungen an Hochschulen und Universitäten eingesetzt werden.

Durch eine breite Palette von Themen und Situationen macht „Medizin“ den Lernenden mit vielen alltäglichen medizinischen Zuständen vertraut. Das Buch umfasst 20 thematisch aufgebaute Lektionen. Zu jeder Lektion gehört eine Fachwortschatzliste, die das Gelernte unterstützt. Ein hervorstechendes positives Merkmal des Buches ist, dass es viele Sprechanlässe enthält, die fast alle Bereiche der Kommunikation in einer medizinischen Einrichtung umfassen. Die Gelegenheit, eigene Erfahrungen zum Ausdruck zu bringen und eine Situation zu simulieren, ist eine guten Chance für die Lernenden.

„Medizin“ habe ich bei den Medizinstudenten der staatlichen Javachishvili Universität Tbilissi eingesetzt. Für zukünftiges medizinisches Personal wie meine Student/innen ist das Werk umfassend und vielgestaltig, denn es vermittelt nicht nur den Fachwortschatz, sondern ein authentisches Bild des medizinischen Alltags in deutschen medizinischen Einrichtungen. Die Lernenden werden in diesen  Alltag einbezogen, so dass sie sogar ihre Pflichten als medizinisches Personal besser wahrnehmen. „Medizin“ finde ich eine Brücke für die interkulturelle Kommunikation. Viele wichtige Werte, wie z.B. patientenorientiertes Verhalten, patientenorientierte Kommunikation, patientengerechte Behandlung oder Aufklärung der Patienten könnten in anderen Ländern fremd sein. Vieler Beispiele aus dem realen „medizinischen“ Leben helfen, Missverständnisse zu überwinden und die Anpassung der ausländischen medizinischen Fachkräfte in den deutschen medizinischen Alltag zu erleichtern. Wertvoll ist, dass das Buch den Lernenden verschiedene Techniken zur erfolgreichen Kommunikation mit Patienten, ihren Angehörigen und auch mit den Kolleg/innen bietet.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es wirklich ein gut gelungenes Werk ist. Und nicht nur medizinische Berufsgruppen können aus dem Werk richtig Nutzen ziehen, ich als Patientin kenne jetzt meine Rechte besser!